Zum Hauptinhalt

NAPA und GPC – eine geteilte Geschichte

Wir nehmen Sie mit in die Vergangenheit und lassen Sie in die Geschichte von NAPA eintauchen. Erfahren Sie alles über den Ursprung und die Entwicklung der Automobilteilmarke und verfolgen Sie den Weg vom Gründungsland, den Vereinigten Staaten Amerikas, bis hin zu zu uns in Deutschland.

Seien Sie ein Teil der Geschichte, denn “IT’S JUST THE BEGINNING …”!

Einführung von NAPA in Deutschland

Nach Benelux, Frankreich und dem Vereinigten Königreich wurde NAPA nun auch in Deutschland eingeführt. Vorgestellt wurde die neue Eigenmarke unter dem Dach der AAG bereits im Oktober 2019 auf der jährlichen Hausmesse in Münster. Die anfängliche Produktpalette umfasste Batterien, Chemie und Öle und wird stetig ausgebaut.

Einführung von NAPA in dem Vereinigten Königreich und Frankreich

NAPA wurde von der AAG in Großbritannien eingeführt. Das erste Produkt wurde Ende 2019 eingeführt und umfasste Schraubenfedern, Stoßdämpfer und rotierende Elektrik.

Fusion von EIS Inc. und Motion Industries

In den letzten 20 Jahren waren der Distributor von Elektro- und Industrieprodukten EIS Inc. und die GPC-Tochter Motion Industries unabhängig als Tochtergesellschaften der Genuine Parts Company tätig. Jetzt sind die beiden Gesellschaften eine. EIS wurde zur Electrical Specialties Group of Motion Industries.

Kauf von Alliance Automotive Group und Inenco Group

Durch die Alliance Automotive Group erweiterte GPC seine Reichweite über den Atlantik nach Europa. Mit Inenco verbessern GPC und Motion Industries ihre Präsenz in Australien erheblich.

GPC erwirbt Asia Pacific

Repco und die gesamte Exego-Gruppe (bestehend aus Ashdown-Ingram, Mcleod Accessories und Motospecs) wurden alle von GPC Asia Pacific übernommen.

Johnson Industries, Inc. erworben

Im Januar 1999 erweiterte GPC seine Autoteilegruppe weiter, indem es ein weiteres in Atlanta ansässiges Unternehmen, Johnson Industries, Inc., erwarb. Mit einem Jahresumsatz von 120 Millionen US-Dollar bediente Johnson Neuwagenhändler und Eigentümer großer Fahrzeugflotten wie Federal Express.

GPC kauft Eis Inc. und UAP Inc.

Mit der Übernahme von EIS, Inc., einem Vertreiber von Elektronik und elektronischen Materialien, im Wert von rund 180 Millionen US-Dollar im Juli 1998 trat Genuine in eine neue und möglicherweise wachstumsstärkere Branche ein. Im Dezember 1998 gab Genuine rund 231 Millionen US-Dollar aus, um die 80 Prozent der in Montreal ansässigen UAP Inc. zu kaufen, die er noch nicht besaß.

GPC kauft General Autoparts Company

1982 kaufte Genuine die General Automotive Parts Corp. aus Dallas im Rahmen eines Aktientauschs im Wert von rund 250 Millionen US-Dollar. General Auto hatte Geschäfte in 12 Bundesstaaten im Südwesten, Norden und in den zentralen Regionen der USA.

GPC erweitert sich durch den Kauf von Motion Industries

1976 expandierte GPC unter der Führung von CEO Wilton Looney mit der Akquisition von Motion Industries, Inc. in das Geschäft mit Industrieteilen. Looney glaubte, dass Industrieteile genauso rezessionssicher sein würden wie Autoteile, da während Rezessionen Industrieunternehmen eher Ersatzteile für vorhandene Maschinen kaufen würden, anstatt in neue Geräte zu investieren.

GPC kauft S.P. Richards

Aufgrund des technologischen Fortschritts und strengerer Verschmutzungsstandards wurden Autoteile immer aufwändiger und teurer. Im Jahr 1975 nahm Genuine beim Versuch, sich zu diversifizieren, eine Großhandelsfirma für Bürobedarf, S.P. Richards Co., auf.

Expansion nach Kanada

Die Expansion außerhalb der USA begann 1972, als Genuine den Autoteilehändler Corbetts, Ltd. mit Sitz in Calgary, Alberta, übernahm. Corbetts bediente mehr als 100 Jobbing-Geschäfte.

Einführung erster NAPA-Markenprodukte

In den späten 1960er Jahren war Genuine ein landesweiter Distributor, der 2.500 unabhängige Jobber belieferte und 33 der 55 NAPA-Distributionszentren besaß, welche dann 4.000 Jobber in den Vereinigten Staaten betreuten. Die ersten NAPA-Markenteile wurden 1966 eingeführt und über das stetig wachsende Netzwerk von GPC vertrieben.

GPC wächst und wird bekannt

In den 1930er Jahren stieg der Umsatz des Unternehmens von 339.000 US-Dollar auf 3,18 Millionen. Im Jahr seines 20-jährigen Jubiläums (1948) erzielte das Unternehmen sogar einen Umsatz von 20 Millionen US-Dollar und ging an die Börse. Es verkaufte 150.000 Stammaktien zu einem Preis von 11 US-Dollar je Aktie.

NAPA und die Genuine Parts Company (GPC)

Die Genuine Parts Company (GPC) wurde gegründet, als Fraser ein kleines Autoteilegeschäft in Atlanta kaufte. Das Geschäft hatte zu dem Zeitpunkt sechs Angestellte und ein Kapital von 40.000 US-Dollar. Genuine setzte auf einen schnellen und zuverlässigen Service und versuchte so die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Um weiter zu kommen, nutze das Unternehmen auch seine Beziehung zum Handelsverband NAPA, welchen Fraser 1925 mitgegründet hat. NAPA entwickelte sich, setzte Standards und verkaufte Autoteile an Jobber.

Gründung

In den 1920er Jahren zog der Mobilitätswechsel durch die Länder – immer mehr Auto befuhren die Straßen. Mit dem Wandel der kamen auch die Anforderungen an einen Automobilteilemarkt, der die Autos am Laufen zu halten sollte. NAPA sollte sich den Herausforderungen stellen und tut dies noch bis heute – mit großem Erfolg und Zufriedenheit der Kunden!

Strictly Necessary

These cookies are required for our website to operate and include items such as whether or not to display this pop-up box or your session when logging in to the website. These cookies cannot be disabled.

Performance

We use 3rd party services such as Google Analytics to measure the performance of our website. This helps us tailor the site content to our visitors needs.

Functional

From time to time, we may use cookies to store key pieces of information to make our site easier for you to use. Examples of this are remembering selected form options to speed up future uses of them. These cookies are not necessary for the site to work, but may enhance the browsing experience.

Targeting

We may use advertising services that include tracking beacons to allow us to target our visitors with specific adverts on other platforms such as search or social media. These cookies are not required but may improve the services we offer and promote.

Change Settings

Welcome. You can control how we use cookies and 3rd party services below

Change Settings Accept